imc
NEWS ISF ZIELE SATZUNG KONTAKT AKTIVITÄTEN MITGLIEDER IMPRESSUM  
 

 

NEWS   trans

IMC/ÖMV-JUGENDSEGELLAGER 2016
Opatija/Lovran


Vom 13. bis 22. Juli 2016 führte heuer der ÖMV in Opatija/Abbazia (Kroatien) das jährliche Jugendsegellager der IMC durch und brachte damit die maritim begeisterte Jugend wieder an die frühere Österreichische Riviera an der Adria. Um es vorweg zu nehmen: diese Veranstaltung hat wieder einmal auf die wichtigste Aufgabe, welche die Menschen aller Völker in der heutigen Zeit haben, hingewiesen: Freundschaft und Verständnis - und mit unseren Worten VIRIBUS UNITIS!

Der Einladung des ÖMV waren 37 Jugendliche und „jung gebliebene" Kameraden aus allen sieben nationalen Verbänden, die der International Maritime Confederation angehören - aus A, B, BG, D, F, I und UK - gekommen. Dazu besuchten uns auch die kroatischen Partner des ÖMV aus Pula.
Der ÖMV hat damit bereits - nach den Segellagern in Split (2004),Gmunden (2011) und 2015 sowie heuer 2016 nun in Opatija/Abazzia diese große Jugendveranstaltung durchgeführt und mit der Wahl, dieses traditionsreichen Abschnittes des ehemals österreichischen Küstenlandes - der österreichischen Riviera - hat der ÖMV auch an die Zeit erinnert, als Österreich noch selbst einen bedeutenden Zugang zum Meer hatte. Der Begriff „österreichische Riviera " bezeichnete zunächst die Umgebung von Abbazia/Opatija. Die Uferpromenade, der Lungomare von Opatija, einst nach Friedrich Julius Schüler und nach Carmen Silva benannt, erinnert heute wieder an Kaiser Franz Josef I. und führt über 12 Kilometer von Volosko nach Lovran. Sie wurde 1911 fertiggestellt. Dank der weitläufigen, direkt am Meer gelegenen Parkanlagen, sowie zahlreicher eleganter Villen und Hotels aus der Kaiserzeit ist Opatija und seine Umgebung zu jeder Jahreszeit touristisch gut besucht.

Dabei fällt das „Mädchen mit der Möwe" auf, das 1956 als neues Wahrzeichen der Stadt erbaut wurde und die ehemalige „Madonna del Mare", die das Meer zerstört hatte, ersetzt. Die Möwen mögen es auch heute noch, sich auf Kopf und Armen des Mädchens niederzulassen, sich das Gefieder zu putzen und die Sonne zu genießen. Die Statue von der Jungfrau mit der Möwe ist nicht nur das Symbol von Opatija, sondern von der gesamten Kvarner Region. Sie steht elegant auf einem Fels vor der Uferpromenade Lungomare in Opatija und macht alle Gäste auf ihre interessante Geschichte und Identität neugierig, von der jahrzehntelang niemand wusste.

Die Jungfrau mit der Möwe-das Symbol von Opatija und der gesamten Kvarner Bucht.

 

So fing die Geschichte an

Die Geschichte beginnt mit dem Jahr 1891, als Graf Arthur Kesselstadt bei einem Frühjahrsturm zur See vor Opatija auf tragische Weise ums Leben kam. Voller Trauer stellte die Familie des Grafen die Statue "Madonna del Mare" auf dem Fels auf, die über die verlorene Seele wachen sollte. Aufgrund schlechter Wetterbedingungen wurde die Skulptur beschädigt und später wieder restauriert. Eine vergoldete Nachbildung ist heute in der St-Jakobskirche oberhalb der Riviera zu sehen. Das Original wird im kroatischen Museum für Tourismus in der Villa Angiolina aufbewahrt.

Die neue Statue trifft ein

Da die Stelle, an der einst die "Madonnina" war, nun eine Lücke bildete, wurde beschlossen, eine andere Statue dort aufzustellen. 1956 wurde die "Jungfrau mit der Möwe" installiert. Vor der Statue präsentiert sich ein wunderschöner Blick auf das Meer. Die Kulisse ist besonders bei Nacht beeindruckend, wenn die Jungfrau mit speziellen Reflektoren angestrahlt wird oder auch bei Sturm, wenn die Wellen auf das Ufer treffen und sich das Wasser über dem Fels verteilt; dann nämlich hat es den Anschein, als ob eine Nymphe aus der Gischt aufsteigt. Aus diesem Grunde wird die Statue von manchen Einheimischen auch "Nymphe" genannt.

Im Juni 2007 wurden einige Strände Opatijas mit der Blauen Flagge, einem Umweltpreis für die Erfüllung strenger Kriterien bei Wasserqualität, Sicherheitsstandards, Serviceleistungen und anderen Umweltauflagen, ausgezeichnet.

Konkret handelt es sich dabei um die Strände:
Plaza Slatina - ist mit knapp 20.000 Quadratmetern Opatijas größter Strand, direkt im Stadtzentrum.
Plaza Tomasevac - befindet sich in der Nähe des Hotels Ambassador und besteht vorwiegend aus Sand, sowie Stein-Plateaus.
Plaza Lido - liegt in der Nähe des Parks der Villa Angiolina.

Auf Schritt und Tritt begegnet man Spuren vergangener Zeiten, als Opatija noch ein urbaner multikultureller Mittelpunkt der Österreich-Ungarischen Monarchie war. Opatija ist der Mittelpunkt der Riviera, die an einer 30 km langen Küstenlinie zwischen den grünen Hängen des Berges Ucka und dem blauen Meer liegt. Die kurvenreiche Küstenstraße führt durch eine Mischung aus malerischen, gepflegten Ortschaften und der unberührten Natur. Die Fischerorte wie Volosko und Moscenicka Draga, das urbane Treiben der Stadt Rijeka oder die Strände sind Teile des Gesamtbildes, das wir und unsere Jugend erleben konnten Opatija ist aber auch Kaiserstadt - auf kroatisch - Opatija Carski Grad. Im Juli wird die Stadt in eine große Bühne im Freien verwandelt. Wir erlebten dies u.a. auch auf der Terrasse des Hotels Kvarner als uns Oberbürgermeister Ivo Dujmic am 21.07. zur „Kaisernacht" eingeladen hatte. Da spazierten elegant nach der Mode vom Ende des 19. Jahrhunderts gekleidete Damen und Herren durch die Stadt. Wir trafen auf kaiserliche Soldaten mit Schnurrbärten, attraktive Damen in engen Korsetts.

Kaisernacht in Opatija.

Wenden wir uns nun unserer Jugend zu, für die ich dieses Segellager ja im Auftrag der IMC - wie schon 2015 wieder organisiert habe, wobei ich auch heuer wieder für die Durchführung der Veranstaltung verantwortlich war und die Stadt Opatija und der Tourismusverband Opatija - als Sponsor - einen wesentlichen Beitrag geleistet hat, ohne den das Camp nicht möglich gewesen wäre.
Eine weitere Voraussetzung für einen erfolgreichen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung war aber auch die Vorbereitung des Camps durch den Vertrag der Stadt Opatija mit dem ÖMV, den ich - Präsident Prof. Karl Skrivanek - und Oberbürgermeister Ing. Ivo Dujmic unterfertigten. Schon vorher hatte ich am 18.04.2016 in Opatija Vorgespräche geführt und habe dann - wie schon 2015 - das Hotel Opatija als Zentrale für das Camp gewählt. Am 12.07.2016 kam ich dann, begleitet von Ulrike Habsburg-Lothringen und Kamerad Robert Rieger - Obmann der MK Novara - und seiner Gattin Trude bereits ins Hotel, um die Ankunft der Teilnehmer im Segellager zu erwarten.

Hier war damit auch die operative Zentrale für das Camp, die natürlich von mir als Gesamtverantwortlichen kontrolliert wurde. Ich freue mich, sagen zu können, dass die Gruppen aus den IMC-Verbänden das angebotene Programm mit Freude annahmen und damit die Voraussetzung für ein interessantes und frohes Segellager geschaffen haben. Daher will ich nun stellvertretend für alle Teilnehmer die Jugendlichen des ÖMV zu Wort kommen lassen. Ich danke unserer Melanie Steiner für den folgenden Bericht aus dem Camp.

Große Erlebnisse in Opatija an der ehemals Österreichischen Riviera.

Vom 13. bis 22. Juli 2016 fand das internationale Jugendsegellager der IMC in Opatija (Kroatien) statt. Das österreichische Team bestehend aus Florian Steiner und Victoria Sasgary sowie den drei Supervisoren Jörg Habsburg-Lothringen, Andreas und Melanie Steiner traf sich am 12. Juli am Hauptbahnhof Villach und startete dort die Zugreise nach Opatija. Nach der Ankunft im Hostel ging es noch zum gemeinsamen Abendessen in eine Pizzeria.
Im Laufe des nächsten Tages trafen alle Teilnehmer der anderen Nationen ein und diese konnten, je nach Belieben, verschiedene Sportaktivitäten wie Tischtennis und Schwimmen ausüben. Am Abend gab es ein gemeinschaftliches Schwimmen gehen des deutschen, belgischen, französischen und österreichischen Teams. Insgesamt waren wir 36 TeilnehmerInnen und Betreuer aus den Ländern Österreich, Deutschland, Belgien, Italien, Bulgarien, Frankreich und England.

Am 14. Juli wurde das Segelcamp offiziell durch die Begrüßung aller TeilnehmerInnen von Campleiter und Präsident Herrn Prof. DI Karl Skrivanek eröffnet. Anschließend ging es zum Strand für den Schwimmtest aller TeilnehmerInnen und zur Besprechung der Teamleiter mit dem kroatischen Sportverein. Nach deren Beendigung stand es jedem frei an sportlichen Aktivitäten am Strand teilzunehmen. Am Nachmittag gab es einen gemeinsamen zehn Kilometer Spaziergang entlang der Kaiser Franz Josef Promenade. Am nächsten Tag wurde ein gemeinsamer Ausflug nach Rijeka unternommen und am Nachmittag gab es die Möglichkeit zur Teilnahme an einem freundschaftlichen Tischtennisturnier oder Wasserball Aktivitäten. An den darauffolgenden Tagen gab es viele verschiedene sportliche Aktivitäten wie Crossminton, Beachvolleyball, Tretboot fahren, Trampolin springen, Schwimmen, Kajak fahren, Segeln inclusive Knotenkunde an verschiedenen Stränden oder einfach nur am Strand entspannen. Außerdem gab es noch einen Ausflug nach Moscenicka Draga mit Stadtbesichtigung und einer Wanderung zu den Quellen, ein freundschaftliches Fußballspiel der Nationen mit anschließendem Grillen, sowie einem Ausflug auf dem Partyboot mit einem DJ zu zwei Inseln.

Am 20. Juli fand der Admiralstag statt. Diesen verbrachten wir zuerst am Strand mit kleinen Wettkämpfen und mit der Vergabe der Teilnehmermedaillen durch den örtlichen Sportverein. Am Nachmittag gab es die Verleihung der Flame of Peace Medaillen, die Vergabe der Teilnehmerurkunden des IMC-Camps, einen Vortrag über die Seeschlacht von Lissa, das Gruppenfoto und das Buffet in der Vila Angiolina.
Der vorletzte Tag wurde wieder je nach eigenem Belieben mit Segeln, Schwimmen, Strandaktivitäten und Shoppen verbracht.
Am letzten Tag hieß es wieder schweren Herzens Abschied zu nehmen und die Heimreise anzutreten.
Uns hat das Camp wie immer sehr viel Freude und Spaß bereitet, wir hatten auch bis auf die ersten paar Tage super Wetter, tolle Unterhaltung und Aktivitäten und haben wieder viele neue Freundschaften geschlossen, sowie alte Freunde wieder gesehen.

Wir wollen uns besonders bedanken beim gesamten Marineverband Österreich unter der Leitung von Präsident Herrn Prof. DI Karl Skrivanek, welcher auch die tolle Leitung und Organisation des Camps übernommen hat, Jörg Habsburg-Lothringen und Andreas Steiner für die tolle Betreuung und Ausführung des Camps. Und wir vier auch noch bei unserem Opa Herrn Matthias Steiner von der MK Fregatte Novara/Feldkirchen.

Melanie Steiner, MK Fregatte Novara/Feldkirchen

Die Jugend an Bord des "Inselkreuzers Melkior-Rijeka".

Die Sprache im internationalen Segellager war englisch und daher war dies bei der Anmeldung der Teilnehmer von den nationalen Verbänden der IMC zu berücksichtigen. Es waren Teilnehmer aus A, B, BG, D, HR, I und UK im Camp, wobei HR den Sportverein GOROVO stellte, der die Sportveranstaltungen plante und durchführte. Trotz der Sprachenvielfalt gab es keinerlei Probleme in der Verständigung.

Es folgt nun als Beispiel ein typischer Tagesablauf, wie er für den ersten Tag im Camp nach der Ankunft geplant war, gefolgt vom Hinweis auf die Höhepunkte der weiteren Tage. Diese Tagesübersichten werde ich auch hier in englischer Sprache bringen, wie sie die Jugend vorfand.

13/07/2016 WEDNESDAY
- Arrival of participants
- Dinner at Dom Lovran ( Studentenheim; Jugendherberge)

14/07/2016 THURSDAY
- 9:10 Departure from Lovran (in vans) group 1
- 9:30 Departure from Lovran (in vans) group 2
- 10:00 Tomasevac Beach ( ein schöner Badestrand Im Zentrum von Opatija
- Swimming test
- Code of conduct at sea (Red Cross)
- Sports and recreational activities (beach volleyball, badminton, beach handball.)
- 13:30 Lunch
- 15:00 - 16:30 Sports and recreational activities and swimming
- 16:30 Walk along Opatija's 10 km historic trail (Nordic walking Opatija
- Carmen Sylva Promenade - Poljane - Icici) - Wanderung auf der historischen Kaiser Franz Joseph- Strandpromenade)
- 18:00-19:00 Icici Beach - swimming
- 19:20 Return from Icici to Dom Lovran - group 1
- 19:40 Return from Icici to Dom Lovran - group 2
- Dinner at Dom Lovran

Meist war leider Flaute, trotzdem machte es der Jugend Spaß!

15/07/2016 FRIDAY
- Sailing school (keelboats)
- Group 1 sailing from 9:30-11:00 / group 2: rowing, knot tying lessons and swimming
- Group 2 from 11:00-12:30 / group 1: rowing, knot tying lessons and swimming
- 13:30 Lunch
- 15:00 Voloskotournament in table tennis, vaterpolo+swimming

16/07/2016 SATURDAY
- Icici Beach
- Sports and recreational activities
- Crossminton tournament - sports and recreational programme
- 15:00 Icici Beach - Sports and recreational activities
- 16:00-19:00 Aerobic Beach Party
Kaisernacht in Opatija „Carski Grad-Imperial City"

Am Abend waren wir beim Empfang zur Kaisernacht im Hotel Ambassador eingeladen und fühlten uns zurück versetzt in die alte Zeit der k.u.k.Monarchie. Und da auch Ehg. Markus Salvator und Ehgin. Ulrike mit uns gekommen sind und Opatija ja mit Bad Ischl partnerschaftlich verbunden ist, konnten auch wir einen anerkannten Beitrag leisten.

17/07/2016 SUNDAY
- EXCURSION: UCKA- MALA UCKA- MOSCENICKA DRAGA
- 14:00 Lunch
- Visit to Moscenice
- 15:30 Moscenicka Draga - swimming
- 19:00 Return from Moscenicka Draga to Dom Lovran - all together Nach dem Frühstück brachen wir zu einer Wanderung im Uckagebirge auf, an dessen Berghängen der mittelalterliche Ort Moscenice (173 m ü.M.) liegt, den wir nun besuchten.

18/07/2016 MONDAY
- Sailing school (keelboats)
- Group 1: sailing from 9:30-11:00 / group 2: knot tying lessons and swimming
- Group 2 from 11:00-12:30 / group 1: knot tying lessons and swimming
- 14:30-16:00 - swimming
- 16:30-19:00 NK Opatija football stadium - sports and recreational games (darts, football, tug of war, various games)
- Friendly football game
- Barbecue

19/07/2016 TUESDAY
- 9:30 Walking from the hostel to Lovran harbour (all participants)
- 10:00 Departure by boat from Lovran
- Boat trip with DJ around the islands (Paragvaj Tours) 'Sea Party' + lunch
- Return for dinner in the hostel

Blick auf den Ort und die Bucht von Rijeka.

Rückkehr in den Heimathafen in Lovran

Nach der Fahrt zu den Inseln kehrte die Jugend wieder vom Hafen in Lovran zum Abendessen ins Hostel zurück. Ich beeilte mich, um mit Markus und Ulrike möglichst schnell ins Hotel Opatija zu kommen, wo inzwischen die VIP's der IMC zum von mir vorbereiteten Empfang eingetroffen waren.
Im „Roten Salon" des Hotels fanden sich im Laufe des Abends ein: Gastgeber Oberst dhmtD Prof DI Karl Skrivanek, Präsident ÖMV IMC-Präsident Admiral Jean-Marc Schindler, FAMMAC, Präsidentin Maryse van Bussel mit Begleiter, Belgien, Admiral Roberto Semi, ANMI, Cdr.Paul Quinn, RNA-UK Cdr.Mitko Metodiev Mag. Markus Salvator Habsburg-Lothringen, VP-ÖMV Ulrike Habsburg-Lothringen, ÖMV Nathalie von Kostial, ÖMV/ Stadt Opatija und Silvia Giradoni.

Tomaševac Beach
- 10:00-11:00 Presentation of activities
- 11:00-13:00 Games in the sea

Information an die Repräsentanten der IMC - aus A, B, BG, D, F, UK durch den Leiter des Camp, Prof. Karl Skrivanek, durch den Sportverein GOROVO in der VILA ANTONIO, wo uns um 17:15 Oberbürgermeister Ing. Ivo Dujmic begrüßte.
Im Rahmen dieser Zusammenkunft erhielten die Teilnehmer auch ihre Erinnerungs-Urkunden und Medaillen. Der Stadt Opatija - Frau Ana Brumnjak Ilicic,M.S.c., dem Sportverein GOROVO und Herrn Bgdr Mag. Roman Fischer dankten wir mit Erinnerungspokalen.

20/07/2016 WEDNESDAY - Admirals Tag
Hier spielte für uns das Trio ARGIDINE und um 19:30 kam auch wieder OBgm Dujmic zu uns in die Villa Angiolina.
Um 21:30 h folgten wir mit den VIP von IMC der Einladung der Stadt zu einem Opernabend im Sommertheater im Angiolina-Park.

21/07/2016 THURSDAY
- Sailing school (keelboats)
- Group 1: sailing from 9:30-11:00 / group 2: knot tying lessons and swimming
- Group 2 from 11:00-12:30 / group 1: knot tying lessons and swimming
- 13:30 Lunch (Marino Cvetkovic Sports Hall)
- 14:30-16:30 - swimming
- visit to Rijeka - Besuch von Rijeka

HAPPY BIRTHDAY!
Geburtstagsfeier für Präsident Karl Skrivanek auf der Terrasse des Hotel Opatija. Am Abend des 21.07. überraschten mich Nathalie und Silvia mit einer mir zu meinem Geburtstag gewidmeten Feier, die wir auf der Terrasse des Hotels begingen. Nathalie brachte mir gar eine maritime Torte! Es war für mich ein froher Ausklang nach anstrengenden Tagen, die ich aber gerne unserer IMC-Jugend widmete.
Die Zufriedenheit der Jugend war der schönste Dank!

22/07/2016 FRIDAY
Heute nun kam es zum Abschied von den Freunden und zur Abreise. In Maribor/Marburg denken wir nochmals an Admiral Wilhelm v.Tegetthoff, der mit den allgegenwärtigen Erinnerungen an Lissa im Zentrum dieses Jahres steht.

Text: Prof. DI Karl Skrivanek, Präsident des ÖMV

Die Teilnehmer am Segellager – Jugend und die VIPs im Angiolina-Park vor der Villa.

   
  english german france